Kontakt

Carl-Reuther-Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Hennef
Fritz-Jacobi-Str. 20
53773 Hennef
Tel.: 02242 / 91 36 5 - 0
Fax: 02242 / 91 36 5 - 444
E-Mail: info@bk-hennef.de

Logo

Artikel


Projektwoche im Beruflichen Gymnasium oder das Beste kommt zum Schluss

 

Mit Abschluss der kurzen, aber intensiven 3-tägigen Projektwoche konnte der überwiegende Teil der Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums die vielfältigen Projekte erfolgreich umsetzen.

So wurden von einigen Teilnehmern die bereits im Unterricht begonnenen Leuchtreklamen fertig gestellt und um verschiedene Varianten von Steuerungen ergänzt. Von der einfachen analogen Steuerung bis zur programmierbaren Steuerung, die auch über WLAN bedienbar ist, war für jeden Geschmack (und Anspruch) etwas dabei. Eine andere Gruppe entwickelte im Rahmen eines DLR-Wettbewerbs einen Zeppelin und führte Probeflüge durch. Die Mittelstufe der Ingenieurklasse befasste sich vorwiegend mit dem Entwurf und Herstellung selbst gewählter Modelle mittelalterlicher Konstruktionen wie eine Guillotine oder ein Trebuchet.

Im Folgenden beschreibt Ida Ritter zwei der durchgeführten Projekte. Ausführliche Informationen, Foto- und Videoberichte finden Sie unter https://www.abitur-am-berufskolleg.info.

 

Projekt LED-Leuchtreklame

Die Unterstufe des Beruflichen Gymnasiums hat im laufenden Schuljahr einen Lötkurs absolviert, um im Leistungskurs Leuchtreklamen samt Steuerungen bauen zu können. Beim Löten werden Metalle mit dem bis zu 450°C heißen Lötkolben miteinander verbunden. Das Lötzinn fungiert hier als eine Art Kleber, der mit ein wenig Geduld die LED-Kontakte mit Lampe und Widerstand verbindet. Die LED-Leuchtreklame und die zugrundeliegende Schaltung haben die Schülerinnen und Schüler mit dem Programm Processing am Computer entworfen. Da viele von ihnen zum ersten Mal einen Lötkolben in der Hand hatten, lief nicht alles so glatt wie geplant, aber trotzdem konnten sie die Zeit in der Werkstatt überstehen, ohne größeren Schaden, von kleinen Brandblasen an den Fingern einmal abgesehen. Während der Projektwoche, die für die Klassen des Beruflichen Gymnasiums in der letzten Woche vor den Sommerferien stattfindet, haben die Schülerinnen und Schüler noch einmal die Möglichkeit, ihre LED-Projekte fertigzustellen. Dabei arbeitet man arbeitsteilig, die einen fertigen die Leuchtreklame an, während die andere Gruppe die Steuerungen lötet.

 

Carl-Reuther-Berufskolleg im Zeppelin-Wettbewerb

Die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe des Beruflichen Gymnasiums nehmen an einem Preisausschreiben der Deutschen Luft- und Raumfahrttechnik (DLR) „School Lab“ teil. Die Aufgabenstellung ist, ein möglichst schnelles Luftschiff zu bauen, das möglichst hoch aufsteigen kann.

Die Projektgruppe wird von ihrem Physiklehrer Dr. Frank-Richter betreut, der viele Jahre beim DLR in Köln gearbeitet hat. Man hat sich für einen mit Helium gefüllten Zeppelin – bestehend aus Latex-Ballons – entschieden, um diese Aufgabe erfolgreich zu bewerkstelligen. Dieser Zeppelin soll mit einem Gummimotor angetrieben werden und wird unter der Aufsicht eines Schiedsrichters eine Distanz von 25 Metern zu überwinden haben. Die Zeit zum Fertigstellen drängt allerdings, da der Einsendeschluss der 19. Juli 2018 ist. Ein erster Testflug gelang jedoch auf beeindruckende Weise, weniger die Distanz, mehr noch die Kontrolle des Fluggerätes erwies sich dabei als schwierig. Ein Problem, das die angehenden Ingenieure aber bestimmt in den Griff bekommen.

13. Juli 2018 | Aktuelles |

 
Nach oben