Kontakt

Carl-Reuther-Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Hennef
Fritz-Jacobi-Str. 20
53773 Hennef
Tel.: 02242 / 91 36 5 - 0
Fax: 02242 / 91 36 5 - 444
E-Mail: info@bk-hennef.de

Logo

Artikel


„Wir kümmern uns“

 

Ob Liebeskummer, Schulangst, psychosomatische Störungen, Sucht, häusliche Gewalt, Trauer, Schulden, gewollte oder ungewollte Schwangerschaften, Stress im Betrieb, zu Hause oder in der Schule: Das Spektrum der Probleme ist vielfältig, mit dem das Beratungsteam der Schule („Take-Care-Team“) konfrontiert wird. Damit SchülerInnen – trotz ihrer Probleme – ihre schulischen oder beruflichen Ziele erreichen können, gibt es unser Beratungsteam. Dieses Team stellte sich, sein und auch andere Angebote der Schule in der gesamten Woche (25.-29.09.2017) diversen Klassen in der Aula des benachbarten städtischen Gymnasiums vor.

Peter Gottke wies darauf hin, dass er und Eva Zoske als Schulpfarrer das erfolgreiche und NRW-weit einzigartige „Modellprojekt Seelsorge“ fortsetzen, was seit 2011 an der Schule etabliert ist. Die beiden Pfarrer sind täglich von 11.00-12.30 im Beratungsraum (3E09) zu einer offenen Sprechstunde in der Schule für alle SchülerInnen da, um sich der kleinen und großen Probleme anzunehmen. Sie bilden zusammen mit Frau Ohles, als Diplom-Sozialpädagogin und den beiden Beratungslehrern, Ingrid Gerhards und Volker Schnitzler, das “Take-Care-Team“. Frau Ohles wies darauf hin, dass sie montags und donnerstags von 10.45 bis 13.00 Uhr im Raum 3E08 erreichbar ist und spezialisiert ist auf die Schwerpunkte „Schutz“, „Bedürftigkeit“, „Rehabilitation“ und „Förderung“. Volker Schnitzler erläuterte, dass er dienstags und mittwochs in der großen Pause (von 12.30 – 13.00 Uhr) im Beratungsraum (3E09) erreichbar ist und sich vor allem auf „Mobbing“ und „Kollegiale Fallberatung“ spezialisiert hat. Ingrid Gerhards hat keine festen Sprechstunden, ist aber in ihrem Büro (3E07) zu erreichen und stellt gerne auch Kontakt zu den Laufbahnberatern der Schule her, die eruieren, ob man ggf. in einen anderen Schulbereich wechseln kann oder wie es schulisch oder beruflich weitergeht. Daneben gibt es aber auch die Möglichkeit über den „Sorgenlos“-Briefkasten Kontakt zum „Take-Care-Team“ aufzunehmen, der zwischen 3E08 und 3E09 angebracht ist. Das Beratungsteam trifft sich wöchentlich, um Fälle anonymisiert zu besprechen und zu eruieren, ob und wie in einem konkreten Fall weiter geholfen werden kann. Alle Mitglieder des „Take-Care-Teams“ unterliegen der Schweigepflicht und können auf eine langjährige Erfahrung und eine gute und fundierte Ausbildung zurückgreifen. Sie engagieren sich auch im „Kriseninterventionsteam“ der Schule und sind intern und auch mit einer Vielzahl an externen Fach- und Beratungsstellen vernetzt. Daher wies das Team darauf hin, das vielfältige Angebot zu nutzen, weil die meisten Probleme sich nicht von selbst lösen und es schon ein erster wichtiger Schritt ist, Probleme ernst zu nehmen und sich aktiv Hilfe zu suchen!

02. Oktober 2017 | Aktuelles |

 
Nach oben